Image

Qualifizierung zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter

Die Worte "Sterben und Tod" und die Auseinandersetzung mit ihnen, ist in den vergangenen Jahren ein Stück weit aus der Tabuzone herausgekommen. Dies spiegelt sich auch darin wider, dass immer mehr Menschen sich in der Hospizarbeit ehrenamtlich engagieren.
Falls Sie neben der Familie, dem Beruf noch auf der Suche nach einem ehrenamtlichen Engagement sind, welches Sinn stiftet und von betroffenen Menschen von unschätzbarem Wert ist, dann könnte ambulante Hospizarbeit für Sie das Richtige sein.
Ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen besuchen regelmäßig betroffene schwerstkranke Menschen und deren Angehörige. Sie sorgen auf unterschiedlichster Art und Weise für Unterstützung und Entlastung in der Lebenszeit der Krankheit, des Alters sowie des Sterbens.
Für diese anspruchsvolle Aufgabe werden Sie von uns durch eine entsprechend fundierte Qualifizierung vorbereitet.

Empfehlungen des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes (DHPV) für den Qualifizierungskurs:
> 100 Stunden theoretische Schulung und 40 Stunden Praktikum

Die Hospizdienste Rhein-Lahn haben den Qualifizierungskurs 2020-2021 gegliedert in
>127 Stunden praxisnahen Unterricht in Form von Ganztagsseminaren und ein Praktikum von 40 Stunden in einer entsprechenden Einrichtung.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, bereiten Sie vor und begleiten Sie während Ihres Praktikums.

Geplant sind die Termine für das Jahr 2021 bereits, die Realisierung hängt von der Entwicklung hinsichtlich der Corona-Pandemie ab. Über den Stand der Dinge informieren wir Sie unter der Rubrik „Aktuelles“ auf unserer Homepage.

Auszug der Themengebiete:

  • Grundlagen der Hospizarbeit
  • Sterben und Tod gestern und heute (Selbsterfahrung zum eigenen Leben)
  • Umgang mit Sterbesituationen und deren Anzeichen
  • Sprache Sterbender verstehen, die Bedürfnisse Sterbender, der Sterbeprozess inkl. Reflexion eigener Erfahrungen
  • Kommunikationsworkshop
  • Darstellung verschiedener Krankheitsbilder incl. Vorstellung wichtiger Therapien im Hospiz und SAPV Bereich
  • Palliative Care, Aromapflege, praktische Handgriffe
  • Umgang mit Demenz und dementen Sterbenden
  • Spirituelle Begleitung / Entspannung
  • gesetzliche Vorschriften (Dokumentation, Schweigepflicht)
  • Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht
  • Besuch eines Krematoriums
  • Trauer & Trauerphasen (Wege durch die Trauer und einhergehende Rituale)
  • kleine Feierstunde mit Zertifikatübergabe
Der Qualifizierungskurs wird geleitet von:

Herrn David Brenner

Herrn David Brenner

Palliativ / Demenz Fachkraft
Lehrer für Pflegeberufe
Klangpraktiker & Aromaexperte
Fühlen Sie sich angesprochen......
Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann nutzen sie einfach die vielfältigen Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten.